Verringern oder erhöhen SARMs die Libido?

Viele Bodybuilder berichten, dass ihre Libido während des SARM-Zyklus entweder erhöht oder verringert ist.

Doch warum genau beeinflussen SARMs überhaupt die Libido?

Und in welchen Fällen nimmt sie zu oder ab?

Kurz und knapp: In den meisten Fällen nimmt die Libido zu Beginn des Zyklus zu und in der zweiten Hälfte ab. Sobald sich deine natürliche Testosteronproduktion wieder normalisiert hat, stabilisiert sich deine Libido allmählich und kehrt in den Normalbereich zurück.

Erhöhte Libido während des SARMs Zyklus

Es gibt eine Studie aus dem Jahr 2007, in welcher festgestellt wurde, dass SARMs tatsächlich die Libido steigern. Jedoch nicht über den gesamten Zyklus. (Gao & Dalton, 2007)(1)

Es ist bekannt, dass die Verabreichung von Androgenen sowohl bei Männern als auch bei Frauen die Libido und die Stimmung steigern kann. Grundsätzlich führen die hormonellen Veränderungen, die durch SARMs in der ersten Hälfte des Zyklus verursacht werden, zu einer Steigerung der Libido.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2072879/

Doch wie sieht es mit der zweiten Hälfte des Zyklus aus? Normalisieren sich die Werte? Oder wird die Libido genau hier verringert und somit negativ beeinflusst?

Verringerte Libido während des SARMs Zyklus

Wie bereits erwähnt, führen die hormonellen Veränderungen, die durch SARMs verursacht werden, in der ersten Hälfte des Zyklus zu einer Steigerung der Libido.

Aufgrund der Unterdrückung der natürlichen Testosteronproduktion wird das sexuelle Verlangen in der zweiten Hälfte mit hoher Wahrscheinlichkeit abnehmen.

In der ersten Hälfte läuft die natürliche Produktion zumeist noch einigermaßen normal – wenn auch etwas verringert. Umso länger der Zyklus jedoch läuft, umso mehr sorgen die SARMs für eine Unterdrückung der natürlichen Testosteronproduktion.

Genau aus diesem Grund sollte ein Zyklus auch nicht zu lange dauern (mehr als ca. 10 Wochen). Andernfalls ist fast immer ein PCT (Post Cycle Therapy) nötig. Auch diese führt oftmals zu leichten bis starken Nebenwirkungen.

Sobald der Zyklus vorbei ist – und dieser nicht zu lang war – erholt sich unser Körper auf natürliche Weise von der Unterdrückung. Das dauert in der Regel 2-4 Wochen. Nach etwa 4 Wochen ist die Libido also wieder auf dem Niveau wie vor dem SARM-Zyklus.

Bei starken SARMs wie RAD140 oder YK11 kann es sein, dass der Körper Hilfe dabei braucht, die natürliche Testosteronproduktion wieder zu normalisieren. Ja, auch wenn der Zyklus lediglich 8-10 Wochen andauerte.

Fazit: Die SARMs Einnahme sorgt sowohl für eine Zunahme als auch Abnahme der Libidio

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Libido als Reaktion auf SARMs sowohl steigen als auch fallen kann.

Zumeist steigt die Libido am Anfang des Zyklus. Zum Ende hin sinkt die Libido (Lust auf Sex) und normalisiert sich i.d.R. innerhalb von 2-4 Wochen nach dem Absetzen des SARM.

Info: Da Cardarine und Stenabolic keine SARMs sind, gilt diese Regel nicht für diese Substanzen.

Quellen

  1. Gao, W., & Dalton, J. T. (2007, February 7). Expanding the therapeutic use of androgens via selective androgen receptor modulators (SARMs) – PMC. PubMed Central (PMC); www.ncbi.nlm.nih.gov. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2072879/

Schreibe einen Kommentar